H&R 24H of Spa Francorchamps by Mühlner Motorsport

Ein virtuelles Event der Extraklasse fand am Samstag den 31.10.2020 statt. Dieses wurde von Mühlner Motorsport Simracing organisiert und geleitet. Über 40 Teams und 175 Fahrer absolvierten 23055 Runden in den 24H. Wir sind unglaublich stolz auf dieses Ergebnis und die große Teilnahme.

Qualifikation:

Die Klasse Lmp2 startete als erste Gruppe in das Qualifying mit 15 Fahrzeugen.

Dort konnte Simmsa esports Pilot Gustas Grinbergas sich mit einer 1:59.725  deutlich vor Phoenix Racing esports behaupten und die Pole sichern. Direkt dahinter dann Ringfiziert Simracing, die uns mit diesem Ergebnis überraschen konnten. Alle 15 Teams zeigten, dass es zum Start sehr eng werden kann und viel von der Taktik im Rennen abhängt.

15 min später folgte dann das Qualifying der GTE Klasse mit 12 Teams. Dort knackte HM Engineering mit Rasmus Busk die 10er Zeit. Mit einer 2:10.903 setzte der Skandinavier ein unglaubliches Ausrufezeichen. Doch Florian Bodin von Raceunion  war mit einer 2:11.242 in Reichweite und stand mit seinen Porsche RSR vor PRISM Simracing Alpha.

Die GT3 Klasse startete zum Schluss des Qualifying und war mit 13 Fahrzeugen ebenfalls gut aufgestellt.  Dort konnte man nur erahnen wer sich die erste Startreihe sichert.  Unglaublich eng war es am Ende dann zwischen dem Familienbomber mit Fabio Besuch 2:16.459 und dem GT3 Team von Simmsa eSports, wo der Fahrer Michael Davies mit einer 2:16.550 nur knapp dahinter blieb und P2 in der Qualifikation einnahm. Von P3 startete das Veranstalter Team Mühlner Motorsport Simracing Black mit Kevin Hilgenhövel mit einer 2:16.926.  So konnte es ins Rennen der H&R 24h of Spa Francorchamps gehen.

 

Rennen:

Pünktlich um 12:04 starteten die Teams sehr sauber und verhalten. Der Start der LMP2 erfolgte fliegend bei Iracing Green Green Green. Die Fahrer blieben alle sehr zurückhaltend und respektvoll, so das die 1. Runde ohne Kollision absolviert werden konnte.

Die GTE und GT3 Klassen starteten getrennt in einer zugewiesenen Start Zone. Auch dort erfolgte der Start sehr fair und ohne große Verschiebungen.  Der erste Ausfall dann in Runde 11 von Phoenix racing esports Orange.  Diese wurden durch eine Kollision gezwungen, das Rennen frühzeitig zu beenden.

Von Drama in der Box, bis hin zum Reifenpoker war in diesen 24h alles dabei.

In den letzten 30 Minuten hat es sogar noch einen Führungswechsel in der GT3 Klasse gegeben, in der letzten Runde ein Duell um den 3. Platz und vieles mehr.  Diese 24H in kurze Worte zu fassen, ist eigentlich nicht möglich. Daher möchten wir euch in naher Zukunft ein Highlight Video zur Verfügung stellen.

Mit nur 4 Ausfällen, stand das Event sehr positiv da und erreichte unglaublich viele Zuschauer.

Somit kommen wir nun zu den Podien und Race Results.

In der Klasse LMP2 konnte Phoenix Racing esports Green P1 sichern.

Dahinter folgte die Überraschung Ringfiziert Simracing LMp2 (p2) und die vom Pech verfolgten Simmsa Esports Lmp2 (p3).


  

In der Klasse GTE haben die Skandinavier bendly gods in der Corvette gewonnen.

P2 ging an HM Engineering  und P3 an die Online Simracing.de Truppe.

Das Gt3 Podium endete im Herzschlag Finale.

Der Familienbomber konnte 30 min vor Schluss P1 übernehmen und den Sieg nach Hause fahren.

Die Italiener Absolute Motorsport Acelith Design führten  den 2. Platz sicher ins Ziel.

P3 wurde in der letzten Runde entschieden. Dort musste das neu gegründete Team German Performance Simracing sich gegen Racegitter geschlagen geben. So konnte Racegitter in der Last Lap P3 einnehmen.

Ergebnisse Rennen:

Hier……………

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Teams und Fahrern für die Teilnahme bedanken.

Ebenfalls ein mega Dank an Racespot Tv für den klasse Broadcast auf iracing esports Network. Die Arbeit und Qualität war unschlagbar gut.

Danke an Unsere Reko Jungs und alle die Mitgeholfen haben.

Wir freuen uns über das mega Feedback.

Wir sehen uns im Januar bei den 6H Watkins Glen.